Ärzte

Endothelbiomikroskopie

 

Welche Aufgaben hat die Hornhaut?

Die Hornhaut ist das "Fenster" des Augapfels. Durch die Hornhaut fällt das Licht in das Auge. Mit einer Brechkraft von +43 Dioptrien trägt die Hornhaut entscheidend zur Lichtbrechung und damit zur Bildschärfe bei. Die Transparenz der Hornhaut ist vom Stoffwechsel und vom Wassergehalt des Gewebes abhängig.

Wie ist die Hornhaut aufgebaut?

Die menschliche Hornhaut besteht aus fĂĽnf Schichten:

(1) Epithel (2) Bowman-Membran, (3) Stroma, (4) Descemet-Membran (5) Endothelzellschicht  

Wann kommt es zu Veränderungen der Hornhaut?

Viele Einflüsse können das Stoffwechselgleichgewicht der Hornhaut stören, zum Beispiel operative Eingriffe am Auge, aber auch eine Kontaktlinse, die luftundurchlässiger ist. Auch Chemikalien, Medikamente, Schadstoffe aus der Außenluft haben einen Einfluss. Einzelne Menschen haben schon von Geburt an besonders empfindliche Zellstrukturen. Eines der ersten Hinweise für eine Schädigung sind Veränderungen an der Innenschicht der Hornhaut, am Hornhautendothel. Bei Abnahme der Zellzahl oder bei Veränderung der Größe der Zellen besteht die Gefahr, dass die Hornhaut bei Belastungen trübe wird.

Deshalb sollten die Endothelzellen bei Kontaktlinsenträgern regelmäßig untersucht werden, aber auch vor und nach bestimmten operativen Eingriffen. Wichtig ist dieser Check auch bei äußerer Schadstoffexposition.

 

Mit dem Endothelmikroskop werden die Endothelzellen gezählt und die Struktur computergestĂĽtzt ausgewertet.                   

 

Normalbefund Hornhautendothel

Normalerweise sind die Zellen in ihrer Form regelmäßig und ähnlich groß. Die Zelldichte beträgt bei jungen, erwachsenen Menschen ungefähr 3500 Zellen/mm². Diese Anzahl ist aber mit fortschreitendem Alter und unabhängig von Erkrankungen stetig abnehmend, bis es im hohen Alter noch etwa 2000 Zellen/m² aufweist.

 

Erkranktes Hornhautendothel

Absterbende oder ausfallende Zellen werden durch Polymor­phis­mus und Polymega­tismus er­setzt. Dabei verlieren die Zellen ihre sechseckige Form, und es entstehen Zellen unter­schied­licher Form und Größe. Für die Aufrechterhaltung der Pumpleistung des Endothels ist eine Zelldichte von mindestens 300-800 Zellen/mm² nötig, an­dernfalls kommt es zur De­kompensation mit Quellung des Stromas und zur Eintrübung der Hornhaut. Eine der wichtigsten Aufgaben des Endothels ist es, die Aufrechterhaltung des Hydratationszustandes zu sichern und die Transparenz der Hornhaut zu erhalten.

 

© Augenaerzte am Marienhospital 2009 Alle Rechte vorbehalten

Impressum