Ärzte

Hornhautpachymetrie

 

Hornhautpachymetrie bedeutet Messung der Hornhautdicke. Die normale Hornhautdicke beträgt 550µm, also circa einen halben Millimeter. Die Messung kann durch Ultraschall oder mit optischen Verfahren (z.B. Orbscan) durchgeführt werden:

 

- bei Glaukom  (grüner Star) zur Risikoabschätzung und zur Korrektur des gemessenen Augendruckes

 

- zur Vorbereitung von Refraktivchirurgischen- oder Laserchirurgischen Eingriffen (Korrektur von Fehlsichtigkeiten)

 

- zur Diagnostik und Verlaufskontrolle von Hornhauterkrankungen (z.B. Keratokonus, Fuchs´sche Endotheldystrohpie etc.)

© Augenaerzte am Marienhospital 2009 Alle Rechte vorbehalten

Impressum