Ärzte

Vermessung des Sehnervens mit der Heidelberg Retina Tomographie (HRT)

 

Über den Sehnerven werden die Bildinformationen von der Netzhaut an unser Gehirn weitergeleitet. Der Sehnerv kann durch verschiedene Erkrankungen geschädigt werden.
Das Glaukom (grĂĽner Star) ist eine Erkrankung des Sehnerven. Durch verschiedene Faktoren (z.B. erhöhter Augendruck, Durchblutungsstörungen etc. ) kommt es zu einer zunehmenden AusdĂĽnnung der Nervenfaserschicht. Bis zu einem Verlust von circa 50% der Nervenfasern treten keine Symptome auf. Mit zunehmender Schädigung des Sehnerven entsehen Gesichtsfeldausfälle. Im Endstadium der Erkrankung droht die komplette Erblindung.
Der Heidelberg Retina Tomograph tastet den Sehnervenkopf mit einem Infrarot-Laser ab und vermisst so die Nervenfaserschicht. Die Untersuchung ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Schäden bzw. Veränderungen der Nervenfasern können so viel früher erkannt werden als mit dem Untersuchungsmikroskop oder durch eine Gesichtsfeldmessung.
Die HRT-Untersuchung ist ein wichtiges Hilfsmittel bei der Diagnosestellung und Verlaufskontrolle des Glaukomes. Das frühzeitige Erkennen von Veränderungen der Nervenfaserschichtdicke erlaubt eine Therapieeinleitung bzw. Therapieanpassung bereits vor dem Aufreten von Sehstörungen.

© Augenaerzte am Marienhospital 2009 Alle Rechte vorbehalten

Impressum